Ute Griebaum, Aktivistin

Ute Griebaum, Aktivistin

Seit 2008 lebe ich mit meiner Familie in Währing und mittlerweile ist dies mein zu Hause geworden. Lange dachten mein Mann und ich, dass wir weiterziehen sollten, doch das kommt nicht mehr in Frage. Dieser Bezirk ist der Richtige, denn hier gibt es seit ein paar Jahren einen auffälligen Wandel, die Lebensqualität hat sich in unterschiedlichsten Bereichen verbessert.

Es gibt mehr Sicherheit im Straßenverkehr, insbesondere vor Volksschulen, mehr grüne Oasen und Platz zum Verweilen, mehr Kreativität in der Platzgestaltung, mehr Radwege, mehr Gastronomie und Kultur… nicht zuletzt besteht seitens der Bezirksvorstehung ein größeres Interesse die Bedürfnisse der WähringerInnen, egal ob 8 Jahre oder 80, wahrzunehmen und den öffentlichen Raum danach zu wandeln.

Die zahlreich neuhinzugezogenen Währinger schätzen das, was Silvia Nossek und ihr Team geschaffen und verändert haben und wissen meist gar nicht wie grau und fad manches vor 2015 daherkam, als die Bezirksvorstehung jahrzehntelang leider nicht GRÜN war.

Vor fünf Jahren habe ich mich bereits bei der Bezirkswahl für Silvia Nossek eingesetzt und mich nun entschlossen dauerhaft aktiv mitzuarbeiten.