Martin Rotter, Bezirksrat, Vorsitz Mobilitätskommission

Viele Großstädte entwickeln sich derzeit in Richtung weniger Autoverkehr und mehr Raum für Fuß-, Rad- und öffentlichen Verkehr. Das hebt die Aufenthalts- und Lebensqualität in den Gräzeln und stärkt Nahversorung sowie Geschäftstraßen. Auch Wien setzt Impulse in diese Richtung, wie die Beispiele Mariahilferstraße, Parkraumbewirtschaftung und radfahrfreundliche Straßen zeigen.
Die Währinger Verkehrspolitik hinkte hier lange hinterher – der Autoverkehr galt noch bis zur letzten Wahl als einzige Form der Mobilität und dominierte weite Teile des Bezirks. Nun freu ich mich, dass ich mithelfen kann, die Währinger Verkehrspolitik „grüner“ zu machen, damit öffentlicher Raum aufgewertet und Fußgeher_innen, Rad- und Öffifahrer_innen mehr Berücksichtigung finden.